Grundstück: Nun wissen wir mehr….

Wie ihr wisst haben wir in Verhandlung mit dem Gemeinderat gesteckt. Wir mussten eigentlich nur ein Paar Tage darauf warten um mehr darüber zu erfahren, ob die Möglichkeit nicht doch besteht das die Gemeinde uns preislich entgegen kommt, aber uns kam es wie Ewigkeiten vor. Am Dienstag Abend kam dann der erlösende Anruf. Uns wurde mitgeteilt das uns die Gemeinde mit dem Preis nicht entgegen kommt, da sie schon vom preis abgewichen sind, damit die Grundstücke verkauft werden. Der andere Grund der uns genannt wurde war das es unfair den anderen gegenüber wäre, aber sind wir mal ganz ehrlich. Wer nicht versucht zu handeln kann auch nichts gewinnen. Wir haben es versucht und es hat nichts gebracht. Aber gut, trotzdem werden wir uns für das Grundstück entscheiden. 😉

Advertisements

Allkauf: Nun ist es fest :-)

logo-allkaufWir haben am Samstag unter Vorbehalt den Vertrag für unser Haus unterschrieben. Man was ein Papierkram. 🙂 und das hat gedauert… Es muss ja schließlich alles genau durchgelesen werden und es wurden viele Fragen gestellt. Jetzt muss nur noch alles mit der Finanzierung hinhauen und dann geht´s allmählich los, unser Traum vom Haus…..

Ein kleines bisschen Anerkennung

Nachdem ich diese Woche diesen Blog bei ein paar Bautagebücherlisten eingetragen habe. Wurden wir gestern von hausbau-forum.de angeschrieben ob wir unseren Blog nicht auch dort veröffentlichen wollen. Na klar machen wir das 🙂

Inzwischen sind auch die Zugriffszahlen auf diesen Blog ziemlich beachtlich was uns motiviert diesen Blog weiter zu führen und zu pflegen.

Desweiteren haben wir seit Samstag auch die offizielle Genehmigung den Namen des Allkauf Beraters zu nennen. Das finden wir gut !

Zu guter letzt sei gesagt das sich inzwischen eine ganze Menge getan hat. Aber dazu folgt spätermehr….

Haus traum ausbau haus aus der Vogelperspektive….

img008Um sich unser Vorhaben ein bisschen besser vorstellen zu können und um einen kleinen Eindruck zu gewinnen was wir vor haben, hab ich die ruhige Zeit heute Vormittag dazu genutzt mich ein bisschen künstlerisch zu betätigen. Das ganze ist ein relativer grober Anhalt der immerhin ziemlich Maßstabsgetreu sein sollte. Das Grundstück befindet sich in leichter Südhanglage. Unsere Absicht ist es das Grundstück mit Aushub aus Frostschürze und Bodenplatte auf ein Niveau anzugleichen. Die Garage soll erst im späteren Verlauf dazu kommen. Der Carport sollte erst mal reichen. Wir sind gespannt wie weit der Plan von der Realität abweicht. 🙂

Haus: Das passende Haus finden…

Wir haben uns einige Angebote der Firmen schicken lassen. Einen Samstag sind wir dann zu Musterhäusern gefahren und haben  uns als erstes bei Massa genauer informiert, bzw. haben wir es versucht. Der Verkäufer war recht nett, hat uns nach den Vorstellungen gefragt. So weit, so gut. Als wir ihn dreimal nach Preisen gefragt haben ( womit man rechnen muss, was alles auf uns zu kommt, was in diesen Ausbaupaketen drin ist …) , ist er unseren Fragen ausgewichen. Um uns zu locken, meinte er das wenn wir seine Kunden werden, die kinder von ihm einen Pool bekommen. Das hat uns ziemlich verärgert und so kam Massa ganz schnell nicht mehr in Frage. Nun fing die Überlegung erneut an ….. Dann kamen wir unter anderem auf Allkauf. Wir haben dort angerufen und einen Termin bei uns zu Hause ausgemacht. Der nette Herr kam dann auch schon nach einigen Tagen. Wir haben uns den Abend zuvor zusammengesetzt, uns Fragen überlegt und das ungefähre Budget. Als er dann kam, war es erst sehr distanziert, dann tauten wir alle recht zügig auf. Auch hier haben wir über unsere Vorstellungen gesprochen. Wir haben im Vorfeld eine Skizze vorbereitet, ganz nach unseren Vorstellungen. Diese haben wir ihm dann auch vorgelegt. Wir haben den Herren von Anfang an als sehr offen empfunden, waren aber gespannt wie offen er gegenüber der Finanziellen Sachlage ist. Als es dann an den finanziellen Teil ging, waren wir überrascht wie offen er diesem Thema gegenüber stand. Wir haben uns darauf geeinigt das er Angebote für uns vorbereitet und wir uns dann in seinem Musterhaus treffen und er uns dann sine Vorschläge macht. Als wir uns erneut trafen, war ein Finanzmakler mit bei dem Gespräch ( zumindest am Anfang ) . Wir haben mit ihm soweit alles durch gerechnet, wo wir Finanziell ungefähr hinkommen werden. Als der Finanzmakler gefahren ist, hat sich unser Verkäufer eine Menge Zeit genommen, uns seine Vorschläge gemacht und darüber gesprochen. Uns war es wichtig zu erfahren, welche kosten auf uns zu kommen, was alles in den Ausbaupaketen enthalten ist und worum wir uns alles kümmern müssen. Wir sind so mit Informationen zugeschüttet worden, dass sich das erstmal alles setzen musste

Warum wir bauen

Wir haben uns viele Gedanken zum Thema Hausbau gemacht. Die Frage die uns lange begleitete war das abwägen von einem Hausbau oder ein Hauskauf. Am Anfang war ich ( Steffi ) sehr skeptisch was das Thema Hausbau anging. Maik hingegen hat es von Anfang an sehr angetan uns ein “ Nest “ zu bauen. Wir haben uns darauf geeinigt uns erst einmal auf die Suche nach einem Haus zu machen. Dies zeigte sich aber schnell als Problem. Unsere Ansprüche waren doch recht hoch. Für uns kam kein Haus in Frage was vor Baujahr´90 lag. Nun war die Frage wo mochten wir wohnen. Wir haben sämtliche Internetplattformen durchforstet und uns  einige Häuser angesehen. Es war ein echter Krampf. Entweder war das Haus schlecht geschnitten, hätten  es komplett neu gestalten müssen ( da wir ja unsere Vorstellung haben ) , die Lage die uns nicht zusagte, oder eben auch Häuser die von außen wunderschön waren, aber leider Innen der reinste Horror ….. Es war einfach nur deprimierend….

Dann stand die Frage im Raum ob wir unser Mietshaus nicht übernehmen wollen. Wir fühlen uns hier richtig wohl,  haben tolle Nachbarn und Leon hat hier seinen besten Freund gefunden. Leider kommt dieses Haus für uns nicht in Frage. Es hat keinerlei Grünfläche, gerade mal einen Stellplatz und eine Ölheizung die ohne Ende frisst. Wir haben mit dem Gedanken gespielt den Hang ab zutragen um weitere Stellplätze zu bekommen. Angesichts der Tatsache das der Preis des Hauses so Hoch ist und dem was wir alles vor hatten, zeigte sich schnell das wir genauso gut bauen können. So verabschiedeten wir uns immer mehr von dem Gedanken ein Haus zu kaufen. Wir haben viele Gespräche geführt, uns überlegt was wir machen sollen, rauf und runter gerechnet. Allmählich haben wir uns in Internet Foren umgesehen, uns Ausbauhäuser angesehen, fleißig Erfahrungsberichte gelesen und überlegt wie und was wir uns vorstellen. Für uns kam aus Kostengründen nur ein Ausbauhaus in Frage. Nun fingen wir an, speziell auf den Seiten von Hausbaufirmen zu schauen.

Grundstück: Grundstückssuche die Erste !

img009In der Zwischenzeit haben wir uns nach Grundstücken umgeschaut. Wir wollten so nah wie möglich bei Oma und Opa bauen, damit unsere Kinder immer zu ihnen können wenn sie es wollen. Mein Schwiegervater hat sich sehr mit darein gehangen. Er hat wie ein Weltmeister durch die Gegend telefoniert, ist zu Bekannten gefahren. Leider stellte sich schnell raus, dass all die Grundstücke im Privatbesitz sind und die Leute keinerlei Interesse an einem Verkauf haben. Erneut ist unsere Stimmung gedrückt gewesen und mussten feststellen, dass es keine Chance gibt so nah wie möglich bei Oma und Opa zu bauen. Nun stellte sich erneut dir Frage wohin!? Wir haben uns dazu entschlossen die nahe liegensten Orte ab zufahren. Einen Ort weiter, in einem Neubaugebiet gab es einige Grundstücke. Wir haben uns überlegt welches der Grundstücke für uns in Frage kommt, haben wie wild rum telefoniert. Dann kam in unserem Wällerblättchen der Aushang das von der Gemeinde Grundstücke verkauft werden. ich muss gestehen das der Bürgermeister sehr verwaschen Informationen gegeben hat und uns nicht klar war, was für Kosten inbegriffen sind, da es hieß das es voll erschlossen sei. Bei diesem Termin ist uns erst einmal alles aus dem Gesicht gefallen ist als er uns seinen Preis nannte. Wieder war unsere Stimmung gedrückt und haben hin und her überlegt. Dann entschlossen wir uns dazu noch einmal Gemeinden ab zufahren.  Auch diese Fahrt war mehr als ernüchternd. Nichts was uns zu sagte, wenn es überhaupt welche gab. Wir hatten ja schon ein Grundstück was es uns sehr angetan hat. Wir wussten das der Bürgermeister im Urlaub ist und nutzten erneut unsere Chance und fuhren erneut ins Bürgerhaus und wollten nachhören was am Preis veränderbar ist. Wie heißt es so schön, Vitamin B ist alles.  😉   Der “ Ersatz Bürgermeister war das komplette gegenteil von dem regulären. Er sagte uns das die Gemeinde möchte das gerade junge Familien bauen. Nun wird per Gemeinderatsbeschluss überlegt, ob die uns preislich entgegen kommen, so lange heißt es warten…