Was zwischendurch geschah….

Leider haben wir sehr lange nichts mehr bei unserem Blog veröffentlicht.
Inzwischen hat sich so vieles getan. Und wir sind unserem Ziel vom Traumhaus ein gutes Stück näher gekommen. Dies alles zu erklären bedarf mit Sicherheit einiger Seiten. Und Wir werden mit Sicherheit auch noch im Detail auf die Verzögerung im Bau Ablauf eingehen….

Hier nun einmal das ganze in Kürze:

Als besonders freundlicher Mann war uns der Bürgermeister der Gemeinde bis dahin nicht aufgefallen und das bewahrheitete sich auch leider.
Wir benötigten für die Finanzierungsanfrage den Entwurf des Grundstückskaufvertrages. Diesen ließen wir auch Anfang September über den besagten Bürgermeister beim Notar erstellen. Zwei Wochen später sollte es zum Notartermin kommen, an dem alles unterzeichnet werden sollte.
Leider spielte die Bank nicht so mit wie wir uns das vorstellten und wir kamen zeitlich in den Verzug, so dass wir den Termin verschieben wollten.
Ein völlig erboster Bürgermeister rief uns darauf an wie und warum das denn jetzt so sei und das es sowas garnicht geben würden. Auch nach mehrmalige Versuchen dem Menschen zu erklären das wir nicht die jenigen sind an denen es liegt, blieben erfolglos. Selbst ein Anruf unseres Finanzmaklers, der ihm die Situation versuchte zu erklären blieb ohne Erfolg. Insgesamt war uns mehr als mulmig zu Mute wenn man bedenkt was dieser Mann für Möglichkeiten hat wenn wir in seiner Gemeinde bauen würden.

Zu guter Letzt kam dann noch das vernichtende Urteil der Bank, das die Finanzierung so nicht durchführbar sei.

Ziemlich betrübt und angefressen froren wir das ganze Projekt erst einmal ein. Wir verblieben sowohl mit unserem Verkaufer als auch mit unserem Finanzmaklers dabei das wir Anfang April einen neuen Versuch starten würden. Beruflich passte das auch ganz gut, da ich bis Ende Februar mal wieder in Süddeutschland unterwegs war und nur am Wochenende zuhause war.

Advertisements