Hausanschluss: Strom (Kevag) Teil III

Gestern hatten wir der Versorger Termin mit der KEVAG auf unserem Grundstück.

Das ganze lieg recht entspannt ab (Man kennt sich 🙂 ). Einen kleinen Schock gab es jedoch trotzdem. Der Stromanschluss liegt nicht wie die anderen Gewerke an der Seite unseres Grundstückes, sondern am unteren Ende beim Abwasseranschluss. Damit haben wir nicht gerechnet. Sonst hätten wir noch ein Leerrohr, beim legen des Abwasseranschlusses, mit rein gelegt. Was liegen die Anschlüsse auch alle so verteilt. 🙂

Damit wir das ganze Stück nicht noch einmal aufbaggern müssen, wird nun an dem Stromkabel, das an der Straße entlang läuft, eine neue Abzweigung für uns gemacht. Diese liegt dann auf Höhe der anderen Anschlüsse, so dass wir auf kürzestem Weg die Anschlüsse in das Haus legen können.

Glück gehabt. Ich hab uns schon gedanklich noch einmal Baggern sehen.  🙂

Zusätzlich bekommen wir von der KEVAG noch einen Kabelanschluss in das Haus gelegt. Dieser ist umsonst. Darüber ist in Zukunft eine Internetanbindung mit bis zu 200 MBit möglich… Das gefällt dem Papa :))

Der ganze Termin dauerte nicht länger als 15 Minuten. Im Anschluss hat Steffi noch die Info-Blätter an unsere Nachbarn verteilt. Somit sind jetzt alle Informiert das nächste Woche das Haus kommt. 🙂

Advertisements

Hausanschluss: Strom (Kevag) Teil II

Heute hat sich die KEVAG telefonisch bei uns gemeldet.

Morgen Nachmittag haben wir einen Vor-Ort Termin bei dem wir die Gegebenheiten und die Lage des Anschlusses festlegen. Praktischerweise ist der betreuende KEVAG Mitarbeiter ein quasi Nachbar meiner Eltern. 🙂

Mal schauen was bei dem Gespräch raus kommt und ob es Überraschungen gibt. 🙂

Wohnraumlüftung: Liefertermin & Planungsunterlagen

Zum Abschluss der Woche gab es noch einmal Post von der Firma GS Gebäudesystemtechnik die unsere kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage liefern wird.

Wohnraumlüftung I

Wohnraumlüftung I

Zum einen wissen wir jetzt das die Anlage am 4. Dezember geliefert wird und zum anderen wurden uns die Installationsunterlagen übermittelt. Jetzt wissen wir in welche Räume welches Lüftungsrohr gelegt werden soll. Spannend sieht das ganze aus. Insbesondere mit dem Abluftkanal nach draußen sind wir noch ein bisschen skeptisch. Dieser soll durch die Decke über denDachgeschoss Boden nach außen geführt werden. Ob das so klappt wie es gezeichnet ist…

Abwarten das werden wir lageabhängig dynamisch Vor-Ort entscheiden. Inzwischen häuft sich auf jeden Fall der Papierberg aus Anleitungen, Schreiben und Zeichnungen 🙂

Aber wir haben festgestellt das die Anlage sich bequem in das geplante Netzwerk integrieren lässt. Sehr schön mal schauen was man da alles steuern kann. Aber das ist nochmal ein ganz anderes Kapitel auf das wir mit Sicherheit noch viel genauer eingehen werden.

 

Heizungsanlage: Planungsgespräch mit unserem Heizungsbauer des Vertrauens

Da wir von Allkauf gelieferte Heizungsanlage verändern werden, (Wassergeführter Kamin) waren wir heute bei unserem Heizungsbauer des Vertrauens um mit Ihm die Grob-Planung abzusprechen und die Möglichkeiten auszuloten.

Erstes Ergebnis: unsere eigene Planung und unsere Vorstellungen können umgesetzt werden. 🙂

Unser Heizkonzept besteht aus der Solaranlage, einem Wassergeführten Kamin und einer Gas-Brennwerttherme. Letzteres soll nach unseren Vorstellung nachrangig als Ultima Ratio dienen und erst dann Heizen wenn sowohl Solar als auch der Kamin keine Leistung liefern. Zur Speicherung der Energie soll ein Kombi-Pufferspeicher mit Frischwasserstation zum Einsatz kommen. Bei dieser Art des Kombi-Pufferspeichers, wird das warme Wasser durch eine Heizwendel geführt die vom warmen Heizungswasser umgeben ist. Dadurch wird das Brauchwasser erwärmt. Vorteil dieser Methode ist die geringere Vorratshaltung an Brauchwasser und die dadurch resultierende geringere Gefahr von Legionellen.

TA16x2

TA16x2

Dieses ganze Heizkonzept muss natürlich auch ordentlich gesteuert werden. Dazu soll eine frei zu programmierende Heizungssteuerung (TA1611 oder TA16X2 )der Firma TA (Technische Alternative) zum Einsatz kommen. Der Vorteil dieser frei zu programmierenden Steuerung ist die Herstellerunabhängigkeit. Das System kann an allen Ecken erweitert und verfeinert werden.

Im gesamten entwickelt sich das Thema Heizmanagement zu einem meiner lieblings Themen. Ein hoch interessantes, komplexes Themenfeld bei dem man durch richtiges einstellen und konfigurieren, unglaublich viel Geld einsparen kann.

Im Zielbetrieb soll das ganze dann so aussehen das wir über ein Tablet oder ein Smartphone die gesamte Heizungsanlage steuern können. Die gewünschte Temperatur kann für jeden Raum vorgegeben werden und die Steuerung macht den Rest. Der erste Schritt in Richtung vollständiger Hausautomation. 🙂

Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Planungsgespräch. Der nächste Termin wird dann schon im Haus stattfinden. Da werden wir dann prüfen was wir von dem von Allkauf bzw. Mobau Wirtz gelieferten Material alles nutzen und was wir ergänzen müssen.

Ausbaupakete: Liefertermin & Planung

Da der Aufbau des Hauses so langsam näher rückt und wir ja auch ein bisschen planen müssen wie es danach weiter geht, hab ich heute bei Mobau Wirtz angerufen um nachzufragen ob es schon einen Liefertermin für das Ausbaupaket 1 gibt.

Was soll man sagen…. Es ist bereits alles geplant.

  • 21.11.14: Lieferung Dämmwolle, Fermacell & Rigips
  • 24.11.14: Heizungsanlage & Rest vom Ausbaupaket 1

Sehr sehr gut ! Das ist quasi ideal. An den beiden Tagen habe ich eh schon Urlaub eingereicht. Gleichzeitig liegt zwischen der Dämmwolle und den ganzen Platte ein ganzes Wochenende an dem wir uns von der Schlepperei erholen können. 🙂 Das passt und wirklich super in den kram.

Bleibt einzig und allein zu hoffen das der Hausaufbau sich witterungsbedingt nicht verschiebt.