Baustrom: Strom kommt aus der Steckdose oder aus dem Baustromkasten

Heute wurde unser Baustromanschluss installiert. Wieder etwas was von der am Anfang ziemlich langen To-Do Liste gestrichen werden kann. Wir sind wirklich froh das alles so reibungslos funktioniert hat. Hier sind wir wirklich froh gute Freunde zu haben. Uns wurde nahezu der gesamte Beantragungsprozess abgenommen. Das hat alles wie von selbst funktioniert. Den Baustromkasten haben wir hingestellt und angeschlossen wurde er von der KEVAG, die auch einen Zähler eingebaut hat. Auf dem Heimweg bin ich noch schnell vorbei gefahren um ein Vorhängeschloss am Baustromkasten anzubringen, damit kein Unsinn damit gemacht wird.

Gleichzeitig baut uns mein Vater noch den passenden Überfahrschutz, da der Baustromkasten auf der anderen Strassenseite steht. So können dann auch die schweren Baustellenfahrzeuge über das Kabel fahren ohne das etwas passiert.

Mal schauen was der spaß gekostet hat. Geplant sind für die Aktion etwa 500€.

Advertisements

Baustrom: Wir haben einen Baustromkasten :)

Baustrom I

Baustrom I

Heute haben wir unseren Baustromkasten abgeholt. Für manche mag das etwas früh erscheinen, aber das hat alles seine Gründe. Getreu dem Motto „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“. Haben wir den Baustromkasten inkl. Zählerschrank heute schon bei einem guten Freund abgeholt, da er selbst erst mal in den nächsten drei Wochen im Urlaub ist.

Der Kasten ist so groß, das er gerade so in den Kofferraum von unserem Kombi gepasst hat. Es wird Zeit das die Anhängerkupplung kommt. 🙂

Falls jetzt in den nächsten drei Wochen alles so schnell geht, das wir den Baustrom benötigen, können wir relativ kurzfristig reagieren. Aber geplant ist erstmal das wir den Baustromanschluss in der ersten Septemberwoche bekommen.

Die passende Unterverteilung ist auch vorhanden, so dass es genügend Steckdosen für den Montagetrupp geben sollte und die Jungs nach Herzenslust Ihre Elektrischen Helferlein benutzen können.

Architekt: Hausanschlüsse

Unsere gesammelten Werke

Unsere gesammelten Werke

Damit es auch in Sachen Hausanschlüsse voran geht, haben wir gestern unsere gesammelten Werke, bestehend aus Antragsformularen, Merkblättern, Genehmigungen, schön sortiert an unseren Architekten zur Überprüfung und Bearbeitung gesendet. Diese Flut an Formularen und Merkblättern ist schon ein wenig erschlagend. Wir hoffen das uns da unser Architekt mit Rat und Tat zur Seite steht und die nötigen Ergänzungen macht, so dass wir die Hausanschlüsse demnächst auch endgültig beantragen können.

Unser Gas-Versorger ist die Rhenag Rheinische Energie AG. Die Anträge waren eigentlich ziemlich übersichtlich und das Web-Portal anschaulich gestaltet. Nachteil hierbei ist der eigentliche Anschluss an das Gas-Netz über die Westnetz GmbH läuft und man dadurch Anträge von zwei Anbietern ausfüllen muss.

Obwohl die Rhenag auch als Stromversorger aktiv ist, ist in der Region Westerwald für die Stromversorgung die Kevag zuständig. Die Kevag überhäuft einen mit Merkblättern und Gesetzen, die mit Sicherheit auch alle notwenig sind, aber das ganze nicht einfacher gestalten. Schön ist aber das es sowohl eine sehr übersichtliche Checkliste gibt auf der alles wichtige kurz zusammengefasst ist, als auch eine Übersicht über den gesamten Prozessablauf vom ersten Antrag bis zum fertigen Stromanschluss. Neben dem Antrag für unseren Hausanschluss, haben wir hier auch den Antrag für unseren Baustromzähler gestellt.

Zu guter letzt die Telekom, die uns einen Telefonanschluss legen soll. Der Antrag ist übersichtlich und relativ kompakt und wurde bereits vom Telekom Bauherrenservice vorausgefüllt.

Das war es erst mal zu unseren Hausanschlüssen mal schauen wie es hier weiter geht.