Werkzeug & Ausrüstung: Anhängerkupplung Teil II

Da der Aufbau des Hauses so langsam näher rückt und damit auch die Zeit kommt in der wir ziemlich viel transportieren müssen, haben wir die Anhängerkupplung an unseren „Dicken“ montieren lassen.

Insgesamt hat der Spaß mit Einbau und programmieren knapp 750€ gekostet. Die Anhängerkupplung ist ein komplett Bausatz von Bosal und ist als Abnehmbare Anhängerkupplung ausgeführt. Bosal verwendet ein nahezu identisches Stecksystem wie Westfalia und ist wirklich leicht zu bedienen. Die Kupplung wird von unten in die Halterun gesteckt und rastet dann ein. Eine grüne Markierung signalisiert den richtigen Sitz der Kupplung. Innerhalb von kürzester Zeit ist die Anhängerkupplung montiert. Zusätzlich haben wir noch einen 13 auf 7 Pol Adapter mit bestellt. Bei der Lieferung ist dann aufgefallen das es sich bei dem komplett Bausatz tatsächlich um ein „kompletten“ Bausatz handelt. Der Adapter von 13 auf 7 Polen war schon mit dabei und so haben wir jetzt 2 Adapter. 🙂 Für die Montage der Kupplung musste ein Rechteck aus der Heckschürze geschnitten werden. Alternativ hätten wir auch eine neue Heckschürze kaufen können. Da der Ausschnitt aber im nicht sichtbaren Bereich der Heckschürze ist haben wir gerne darauf verzichtet.

Die erste Testfahrt haben wir auch schon hinter uns. Wir haben Holz geholt. Bisher hat die Anhängerkupplung ordentlich funktioniert auch die PDC hat sich beim Kupplungsbetrieb abgeschaltet. Insgesamt können wir jetzt 2300kg ziehen. Das ist ordentlich sollte aber mit dem Auto zu schaffen sein.

Verschiedenes: Halbseitige Straßensperrung Teil I

Nachdem uns bei der Abnahme der Bodenplatte die halbseitige Straßensperrung beim aufstellen des Hauses aufgetragen wurde, hat Steffi auch direkt beim Ordnungsamt angerufen um sich über den Ablauf schlau zu machen. Zuallererst sein einmal gesagt das die Frau am Telefon wirklich sehr nett war. Sobald wir den Termin für die Straßensperrung haben, sollen wir und an das Ordnungsamt wenden und dann wird das erledigt. Zudem sollen wir unsere Nachbarn über die geplante halbseitige Sperrung informieren. Die Mitteilung über Sperrung werden wir dann auch noch an den Aufbauleiter senden, damit er auf der Baustelle auch den nötigen Nachweis hat. Scheint alles ganz leicht zu sein. Mal abwarten….

Verschiedenes: Wir haben ein Baustellen-WC

Baustellen WC

Baustellen WC

Seite heute haben wir ein Baustellen WC 🙂

Damit sind jetzt alle Voraussetzungen für die Bauarbeiten erledigt. Morgen kann es also mit der Bodenplatte los gehen.

Das Bestellen des WC´s war super easy und konnte komplett per E-mail erfolgen. Bevor wir die Bestellung ausgelöst habe, haben wir noch einmal mit der Firma telefoniert um abzuklären was in der Zwischenzeit, in der die Toilette nicht genutzt wird, passiert. Gemeint ist damit die Zeit zwischen herstellen der Bodenplatte und dem aufstellen des Hauses.

Hier hat sich die Firma super kundenfreundlich gezeigt. Bei der Bestellung haben wir einfach mit angegeben ab wann die Toilette stillgelegt werden soll. Das bedeutet ab wann die Toilette nicht mehr im Reinigungsservice steht. In dieser Zeit fallen für die Toilette keine Gebühren an. Lediglich die Gesamt Mietdauer, also die Zeit in der die Toilette aktiv ist muss vier Wochen betragen.

Das klingt doch super! So bezahlen wir auch nur für die Zeit, in der die Toilette benötigt wird.

Werkzeug & Ausrüstung: Teil V

Der Vollständigkeit halber hier noch der kleine Nachtrag über unsere neu erstandenes Werkzeug:

Für das Schnurgerüst haben wir 8 Schalbretter in 3 Meter länge, eine 5 Kilogramm Vorschlaghammer, sowie eine Schlauchwaage gekauft. Die Kosten hierfür haben sich auf ca 70€ belaufen. Ein Schnäppchen wenn man bedenkt was das Schnurgerüst gekostet hätte wenn wir es durch den Vermesser hätten erstellen lassen.

Des weiteren haben wir für den Baustromkasten ein Vorhängeschloss erstanden. Hier sind wir in der Schnäppchenecke des Baumarktes fündig geworden. Ein Dreierpack mit Vorhängeschlössern, in unterschiedlicher Größe, für knapp 6 € wanderte in den Einkaufswagen.

 

10.000 Aufrufe

Statistik I

Statistik I

Wir sind begeistert. Inzwischen hat es 10.000 Aufrufe auf unser kleines Bautagebuch gegeben. Täglich wächst die Anzahl und inzwischen liegt uns unser Bautagebuch schon richtig am Herzen und das obwohl wir gerade erst so richtig mit dem Bau angefangen haben.

Inzwischen hat sich das Bautagebuch insbesondere auch für uns als wirklich tolles Hilfsmittel herausgestellt. Beim schreiben der Beiträge verarbeitet man noch einmal ziemlich ausführlich das erlebte und fasst seine Gedanken zusammen. Das dürfte wohl auch einer der Gründe sein warum wir teilweise recht kleine Beiträge schreiben über Dinge die manchmal recht Banal erscheinen. 🙂

Statistik II

Statistik II

Wir hoffen das wir das auch in der späteren Ausbauphase weiter so fortsetzen können und unser Bautagebuch weiter füttern und pflegen können.

 

 

 

 

Vor allem aber sei an dieser Stelle noch einmal ein riesengroßes Danke an euch Leser gesagt !!!

Sonstiges: Mein Hausplaner

3D Ansicht Süd West

3D Ansicht Süd West

Dieses Wochenende habe ich versucht unser Haus in 3D abzubilden. Als erstes stand ich vor der Wahl der passenden Software. Nach kurzer Suche bin ich auf mein Hausplaner gestoßen. Die Software basiert auf der CAD Anwendung Bauset, die wenn ich mich nicht ganz täusche auch von Allkauf benutzt wird. Die Software gibt es als kostenlose Variante, und kann durch kostenpflichtige Ergänzungen erweitert werden. Für den Anfang sollte aber die kostenlose Variante genügen.

3D Ansicht Nord Ost

3D Ansicht Nord Ost

Nach der Installation hab ich mich direkt daran ausprobiert. Die Bedienung könnte intuitiver sein, ist aber durchaus ok und nach kurzer Eingewöhnung kommt man ganz gut voran. Für den Anfang sind in der kostenlosen Variante schon eine ganze Menge vorgefertigter Elemente vorhanden und man kann ziemlich gut damit arbeiten. Die ersten Ergebnisse seht ihr hier. 🙂

Als Zusatz haben wir dann gestern noch das Plus Paket, sowie das Werkplanungsset bestellt. Vom Plus Paket erhoffe ich mir das Haus im Gesamten original getreuer nachzubilden und das Werkplanungsset soll uns bei der Heizungs und Elektro Planung unterstützen.

Die Garage sowie das Schleppdach soll dann in weiteren Zeichnungen erfolgen. Aber für den Anfang sind wir ganz zufrieden. Ein paar mehr Bilder hab ich noch auf die Bilderseite gestellt.

Werkzeug & Ausrüstung Teil IV… Ein neues Heim fürs Werkzeug…

Werkzeugkoffer I

Werkzeugkoffer I

Im Laufe der Zeit hat sich so einiges an Werkzeug und Krimskrams angesammelt. Bisher hat das fast alles in den relativ gut sortierten Werkzeugkoffer gepasst. So langsam wird das alles ein bisschen viel für den Koffer und da es für den Akkuschrauber und die Stichsäge auch noch keine ordentliche Aufbewahrung gibt, musste eine Lösung her.

Also haben wir uns zwei einfache Werkzeugkoffer bestellt. Einen weiteren kleineren Koffer konnte ich meiner Frau abluchsen, die bis dato teile ihrer Maniküre Ausstattung darin aufbewahrt hatte.

Heute bin ich dann endlich dazu gekommen das Werkzeug auf die Koffer zu verteilen. Der erste Koffer ist für die bisherige Bohrmaschine vorgesehen. Die hab ich auf dem Bild noch nicht eingeräumt, dafür ist aber bereits das ganze Zubehör für die Bohrmaschine in den Koffer gewandert.

Werkzeugkoffer II

Werkzeugkoffer II

Der zweite Koffer ist der Universal Werkzeugkoffer der bisher gute Dienste geleistet hat und für unsere  bisherigen Ansprüche ziemlich gut sortiert ist. Mal schauen wie sich das im Laufe der Bauphase entwickelt.

Im dritten Koffer ist alles das drin was sonst nirgendwo so richtig reinpasst hat, also ein Krimskrams Koffer. 🙂

Der bisher letzte Koffer ist der kleine Koffer den mir Steffi überlassen hat. (Danke mein Schatz !!! :)) In diesem Koffer hat der Akkuschrauber samt Zubehör ein neues Zuhause gefunden.

Werkzeugkoffer III

Werkzeugkoffer III

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Koffer für die Stichsäge und für die Kreissäge. Für die Stichsäge ist das kein Problem da bietet sich ein Koffer ähnlich dem Koffer für den Akkuschrauber an. Der Koffer für die Kreissäge bereitet mir da größere Sorgen, bisher hab ich noch keinen preiswerten Koffer in der passenden Größe gefunden.

Werkzeug & Ausrüstung Teil III

Unser Werkzeugfundus wurde diese Woche wieder ein bisschen erweitert.

Spaten, Schaufel, Kreuzhacke

Spaten, Schaufel, Kreuzhacke

Diesmal hat ein Spaten, eine Schaufel und eine Kreuzhacke den Besitzer gewechselt. Getreu dem Motto „wer billig kauft, kauft zweimal“, haben wir uns weder für die günstigsten, noch für die teuersten entschieden. Eigentlich haben es mir die Geräte von Fiskars angetan, aber die waren leider im ortsansässigen Baumarkt nicht verfügbar und hätten wahrscheinlich auch das doppelte gekostet. Wichtig war mir beim Spaten das er einen ordentlichen Stiel hat. Dieser hier ist aus Esche und macht einen ordentlichen Eindruck. Vom Gewicht her ist angenehm und auch im Vergleich zu einem Standart Stahlspaten relativ leicht. Bei der Kreuzhacke bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Trotzdem hoffe ich das die Sachen was taugen und uns treue Dienste leisten werden.

 

Die Kalkulation habe ich aktualisiert. So langsam summiert sich das Werkzeug und es ist noch lange kein Ende in Sicht. 🙂

Werkzeug & Ausrüstung Teil II

E.S. Motion 2020 + Kniepolster

Heute hat uns die Post mal wieder reicht beschenkt und uns ein Paket gebracht. Damit wir auch auf der Baustelle immer gut aussehen, haben wir uns die passenden Klamotten bestellt. 😉

Es geht doch nichts über eine ordentliche Hose die qualitativ hochwertig, eine super Passform hat und zudem auch noch gut aussieht. Also haben wir uns für die Engelbert Strauss E.S. Motion 2020 entschieden.

Die Hose hat ein flexibles Bündchen und und trägt sich dadurch sehr angenehm. Breite Gürtelschlaufen mit Klettverschluss bieten auch für weitere Taschen Platz. Es gibt zwei Gesäßtaschen eine ist offen und eine mit einem Druckknopfverschluss. An den Beinen befindet sich eine Zollstocktasche, sowie eine viergeteilte Tasche. Für die wärmeren Tage kann man sich an den Oberschenkeln mit Hilfe der Reißverschlüsse für Luft sorgen. Die Knie sind verstärkt und bei Bedarf mit Polstern zu versehen. Da kann dann auch das Fließen legen losgehen.

Wir sind auf jeden fall sehr zufrieden und denken das die Hosen uns gute Dienste erweisen wird.  Leider gab es für unsere kleine Tochter die Hose nicht in der passenden Größe, so dass sie leider leer ausgegangen ist. Aber da muss sie noch ein bisschen wachsen. Erst einmal haben Leon, Steffi und ich eine bekommen. Gekostet hat der Spaß knapp 170€ inkl. Märchensteuer.

 

Gestern haben wir beim Einkaufen dann noch ein kleines Schnäppchen gemacht. Ein 20m Gartenschlauch inkl. dem Anschlussstück, sowie der Spritze hat für 6,99€ den Besitzer gewechselt. Das Ding brauchen wir auch auf jeden fall und wird nicht schlecht wenn es jetzt noch im Arbeitszimmer liegt.

So wie ihr seht kann es so langsam los gehen !!!

Verschiedenes: Baustellen-WC

Mal ein Thema am Rande…

Für viele mag dieses Thema wohl erst mal befremdlich klingen. Aber auf eine Baustelle gehört ein WC, denn Bedürfnisse hat wohl jeder. In der noch relativ ruhigen Phase unseres kleinen Bauvorhabens, haben wir uns mal ein paar Angebote von Miet-WC Anbietern zukommen lassen, und siehe da hier gibt es unterschiede und der vergleich lohnt sich. Ausgangssituation ist das man mindestens für 4 -8 Monate dieses Baustellen WC benötigt. Also quasi vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung des ersten Badezimmers und dem Anschluss des Haus an das öffentlich Abwassernetz. Das ist eine ganz schöne lange Zeit und die monatlichen Kosten sind auch nicht unerheblich so dass sie von Anfang an in der Planung berücksichtigt werden sollten.

Alternativen sind nur in Ausnahmefällen  möglich. Wir möchten unseren neuen Nachbarn nicht zumuten das andauernd jemand klingelt und durch das Haus zur Toilette rennt.

Da die Anbieter der Miet-WC ausdrücklich untersagen die Angebote zu veröffentlichen werden wir nur Auszugsweise und ohne Nennung von Anbietern hier unsere Erfahrungen schildern.

Anbieter 1: 29,40€ netto pro Woche (Gesamtpreis im Monat = 139,95€)

Hier sind folgende Leistungen inklusive:

  • Anlieferung und Abholung
  • Haftungsbefreiung bei Schaden, Brand, Diebstahl
  • wöchentliche Entsorgung
  • Toilettenpapier
  • vollbiologisches Sanitärkonzentrat

 

Anbieter 2: 28,50€ netto pro Woche (Gesamtpreis im Monat = 135,66€)

Leistungsumfang:

  • anschlussfreie Funktion der Toilette
  • wöchentliche Entsorgung
  • Toilettenpapier
  • vollbiologisches Sanitärkonzentrat
  • Umsetzen der Toilette auf dem Grundstück während der Reinigung

Die Anlieferung und Abholung wird jeweils mit 19,51€ brutto berechnet und die Haftungsbefreiung schlägt nochmal mit 4,52€ brutto pro Woche zu buche.

 

Anbieter 3: 22,00€ netto pro Woche (Gesamtpreis im Monat = 104,72€)

Leistungsumfang:

  • Anlieferung und Abholung
  • wöchentliche Entsorgung
  • Toilettenpapier
  • vollbiologisches Sanitärkonzentrat

von einer Haftungsbefreiung wird hier nicht gesprochen, da sollten wir nachhaken. Nicht das sich ein paar lustige Strolche irgend einen Scherz damit erlauben und wir auf den Kosten sitzen bleiben.

 

Wie man sieht gibt es deutliche Unterschiede, die finanziell bemerkbar sind machen und in der Summe schon einiges ausmachen.

Vergleichen lohnt sich also.