Werkzeug & Ausrüstung: Anhängerkupplung Teil II

Da der Aufbau des Hauses so langsam näher rückt und damit auch die Zeit kommt in der wir ziemlich viel transportieren müssen, haben wir die Anhängerkupplung an unseren „Dicken“ montieren lassen.

Insgesamt hat der Spaß mit Einbau und programmieren knapp 750€ gekostet. Die Anhängerkupplung ist ein komplett Bausatz von Bosal und ist als Abnehmbare Anhängerkupplung ausgeführt. Bosal verwendet ein nahezu identisches Stecksystem wie Westfalia und ist wirklich leicht zu bedienen. Die Kupplung wird von unten in die Halterun gesteckt und rastet dann ein. Eine grüne Markierung signalisiert den richtigen Sitz der Kupplung. Innerhalb von kürzester Zeit ist die Anhängerkupplung montiert. Zusätzlich haben wir noch einen 13 auf 7 Pol Adapter mit bestellt. Bei der Lieferung ist dann aufgefallen das es sich bei dem komplett Bausatz tatsächlich um ein „kompletten“ Bausatz handelt. Der Adapter von 13 auf 7 Polen war schon mit dabei und so haben wir jetzt 2 Adapter. 🙂 Für die Montage der Kupplung musste ein Rechteck aus der Heckschürze geschnitten werden. Alternativ hätten wir auch eine neue Heckschürze kaufen können. Da der Ausschnitt aber im nicht sichtbaren Bereich der Heckschürze ist haben wir gerne darauf verzichtet.

Die erste Testfahrt haben wir auch schon hinter uns. Wir haben Holz geholt. Bisher hat die Anhängerkupplung ordentlich funktioniert auch die PDC hat sich beim Kupplungsbetrieb abgeschaltet. Insgesamt können wir jetzt 2300kg ziehen. Das ist ordentlich sollte aber mit dem Auto zu schaffen sein.

Advertisements

Werkzeug & Ausrüstung: Teil V

Der Vollständigkeit halber hier noch der kleine Nachtrag über unsere neu erstandenes Werkzeug:

Für das Schnurgerüst haben wir 8 Schalbretter in 3 Meter länge, eine 5 Kilogramm Vorschlaghammer, sowie eine Schlauchwaage gekauft. Die Kosten hierfür haben sich auf ca 70€ belaufen. Ein Schnäppchen wenn man bedenkt was das Schnurgerüst gekostet hätte wenn wir es durch den Vermesser hätten erstellen lassen.

Des weiteren haben wir für den Baustromkasten ein Vorhängeschloss erstanden. Hier sind wir in der Schnäppchenecke des Baumarktes fündig geworden. Ein Dreierpack mit Vorhängeschlössern, in unterschiedlicher Größe, für knapp 6 € wanderte in den Einkaufswagen.

 

Werkzeug & Ausrüstung Teil IV… Ein neues Heim fürs Werkzeug…

Werkzeugkoffer I

Werkzeugkoffer I

Im Laufe der Zeit hat sich so einiges an Werkzeug und Krimskrams angesammelt. Bisher hat das fast alles in den relativ gut sortierten Werkzeugkoffer gepasst. So langsam wird das alles ein bisschen viel für den Koffer und da es für den Akkuschrauber und die Stichsäge auch noch keine ordentliche Aufbewahrung gibt, musste eine Lösung her.

Also haben wir uns zwei einfache Werkzeugkoffer bestellt. Einen weiteren kleineren Koffer konnte ich meiner Frau abluchsen, die bis dato teile ihrer Maniküre Ausstattung darin aufbewahrt hatte.

Heute bin ich dann endlich dazu gekommen das Werkzeug auf die Koffer zu verteilen. Der erste Koffer ist für die bisherige Bohrmaschine vorgesehen. Die hab ich auf dem Bild noch nicht eingeräumt, dafür ist aber bereits das ganze Zubehör für die Bohrmaschine in den Koffer gewandert.

Werkzeugkoffer II

Werkzeugkoffer II

Der zweite Koffer ist der Universal Werkzeugkoffer der bisher gute Dienste geleistet hat und für unsere  bisherigen Ansprüche ziemlich gut sortiert ist. Mal schauen wie sich das im Laufe der Bauphase entwickelt.

Im dritten Koffer ist alles das drin was sonst nirgendwo so richtig reinpasst hat, also ein Krimskrams Koffer. 🙂

Der bisher letzte Koffer ist der kleine Koffer den mir Steffi überlassen hat. (Danke mein Schatz !!! :)) In diesem Koffer hat der Akkuschrauber samt Zubehör ein neues Zuhause gefunden.

Werkzeugkoffer III

Werkzeugkoffer III

Jetzt fehlt nur noch ein kleiner Koffer für die Stichsäge und für die Kreissäge. Für die Stichsäge ist das kein Problem da bietet sich ein Koffer ähnlich dem Koffer für den Akkuschrauber an. Der Koffer für die Kreissäge bereitet mir da größere Sorgen, bisher hab ich noch keinen preiswerten Koffer in der passenden Größe gefunden.

Werkzeug & Ausrüstung Teil III

Unser Werkzeugfundus wurde diese Woche wieder ein bisschen erweitert.

Spaten, Schaufel, Kreuzhacke

Spaten, Schaufel, Kreuzhacke

Diesmal hat ein Spaten, eine Schaufel und eine Kreuzhacke den Besitzer gewechselt. Getreu dem Motto „wer billig kauft, kauft zweimal“, haben wir uns weder für die günstigsten, noch für die teuersten entschieden. Eigentlich haben es mir die Geräte von Fiskars angetan, aber die waren leider im ortsansässigen Baumarkt nicht verfügbar und hätten wahrscheinlich auch das doppelte gekostet. Wichtig war mir beim Spaten das er einen ordentlichen Stiel hat. Dieser hier ist aus Esche und macht einen ordentlichen Eindruck. Vom Gewicht her ist angenehm und auch im Vergleich zu einem Standart Stahlspaten relativ leicht. Bei der Kreuzhacke bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Trotzdem hoffe ich das die Sachen was taugen und uns treue Dienste leisten werden.

 

Die Kalkulation habe ich aktualisiert. So langsam summiert sich das Werkzeug und es ist noch lange kein Ende in Sicht. 🙂

Werkzeug & Ausrüstung Teil II

E.S. Motion 2020 + Kniepolster

Heute hat uns die Post mal wieder reicht beschenkt und uns ein Paket gebracht. Damit wir auch auf der Baustelle immer gut aussehen, haben wir uns die passenden Klamotten bestellt. 😉

Es geht doch nichts über eine ordentliche Hose die qualitativ hochwertig, eine super Passform hat und zudem auch noch gut aussieht. Also haben wir uns für die Engelbert Strauss E.S. Motion 2020 entschieden.

Die Hose hat ein flexibles Bündchen und und trägt sich dadurch sehr angenehm. Breite Gürtelschlaufen mit Klettverschluss bieten auch für weitere Taschen Platz. Es gibt zwei Gesäßtaschen eine ist offen und eine mit einem Druckknopfverschluss. An den Beinen befindet sich eine Zollstocktasche, sowie eine viergeteilte Tasche. Für die wärmeren Tage kann man sich an den Oberschenkeln mit Hilfe der Reißverschlüsse für Luft sorgen. Die Knie sind verstärkt und bei Bedarf mit Polstern zu versehen. Da kann dann auch das Fließen legen losgehen.

Wir sind auf jeden fall sehr zufrieden und denken das die Hosen uns gute Dienste erweisen wird.  Leider gab es für unsere kleine Tochter die Hose nicht in der passenden Größe, so dass sie leider leer ausgegangen ist. Aber da muss sie noch ein bisschen wachsen. Erst einmal haben Leon, Steffi und ich eine bekommen. Gekostet hat der Spaß knapp 170€ inkl. Märchensteuer.

 

Gestern haben wir beim Einkaufen dann noch ein kleines Schnäppchen gemacht. Ein 20m Gartenschlauch inkl. dem Anschlussstück, sowie der Spritze hat für 6,99€ den Besitzer gewechselt. Das Ding brauchen wir auch auf jeden fall und wird nicht schlecht wenn es jetzt noch im Arbeitszimmer liegt.

So wie ihr seht kann es so langsam los gehen !!!

Werkzeug & Ausrüstung Teil I

Werkzeug_1Da es hoffentlich so langsam von der Planung an die Umsetzung unseres Bauvorhabens geht, schauen wir uns in letzter Zeit nach den passenden Arbeitsmaterialien und Werkzeugen um. Diese Woche bietet einen größerer Lebensmitteldiscounter ein paar unverzichtbare Hilfsmittel an. Ja ihr habt gehört ein Lebensmitteldiscounter. Der der mit „N“ anfängt und mit „orma“ aufhört.

Zum einen sind Arbeitsböcke für 19,99 € pro Stück im Angebot und zum anderen gibt es Wasserwaagen und in den Größen 1,50m für 9,99€ bzw. 2,00m für 12,99€

Also ist Steffi gestern früh direkt zum nächsten Laden gefahren und hat von den unglaublichen 4 verfügbaren Arbeitsböcken direkt mal 2 Stück eingepackt. Eine Wasserwaage in der Größe 1,50m war auch noch vorhanden und wurde ebenfalls gekauft.

Sehr gut mein Schatz !!!

Gestern Abend haben wir dann nach dem erfolgreichen Spiel der Deutschen Mannschaft unsere Errungenschaften ausprobiert.

Die Arbeitsböcke machen einen ganz ordentlichen Eindruck. Jeder Fuß ist einzeln höhenverstellbar bis zu einer Höhe von 94cm. Die Oberfläche ist mit einer Gummimatte beklebt die sowohl rutschhemmend ,als auch vor Kratzern schonen soll. Alles in allem also eine gute Investition.

Zur Wasserwaage kann ich leider noch nicht viel sagen. Hier wird sich auf der Baustelle zeigen wie robust und langlebig das gute Stück ist.

Die Kosten für das Werkzeug habe ich dann auch noch schnell in die Kalkulation eingepflegt.

Werkzeug & Ausrüstung: Anhängerkupplung Teil I

Mal ein etwas anderes Thema… Da wir ja ziemlich viel in Eigenleistung bauen werden und mit Sicherheit der ein oder andere besuch im Baumarkt anstehen wird, steht die Überlegung im Raum eine Anhängerkupplung fürs Auto zu beschaffen. Ein Anhänger wäre kein Problem da würden wir ohne Probleme dran kommen. Das passende Auto um auch große Anhänger zu ziehen steht auch schon auf dem Hof und die Führerscheinklasse E hab ich zu mindestens in meinem Dienstführerschein. Die Umschreibung habe ich jetzt mal beantragt gebrauchen kann man das ja eigentlich immer mal.

Nun weiter zum Thema Anhängerkupplung:
Im Grunde genommen sollte das ganze kein großes Problem darstellen.
Die Anhängerkupplung (abnehmbar) inklusive Elektrosatz kostet ca. 400€ das wäre dann ein Kupplung von AL-KO. Andere Hersteller wären Westfalia oder Thule. Die Kosten für den Einbau und das freischalten im Steuergerät werden sich wohl auf 100-150€ belaufen. Dazu kommt noch eine Diffusorblende mit einer extra Klappe für die Kupplung die zusätzlich ca. 100-150€ Kosten wird.
Im gesamten also eine Investition von ca. 600-700€.
Wie ich finde ist das durchaus sinnvoll. Schließlich kommt das Holz was wir später in unserem Kamin verfeuern wollen ja auch nicht unbedingt mit nem Esel aus dem Wald.