Erdarbeiten: Tag 8 Abwasseranschluss

Abwasseranschluss I

Abwasseranschluss I

Heute wurde weiter an unserem Abwasseranschluss gearbeitet. Auch wenn wir heute leider wenig Zeit haben auf der Baustelle zu sein, da wir in Brilon bei der Küchenbemusterung sind.

Der Revisionsschacht ist inzwischen fertig und es werden die Rohrleitungen zum Haus verlegt. Das sieht schon richtig gut aus. 🙂

Nebenbei hat die Firma Langenbach auch noch die Abnahme des Abwasseranschlusses beauftragt, so dass heute Abend der Anschluss wieder zugeschüttet werden kann.

Werbeanzeigen

Erdarbeiten: Tag 7 Abwasseranschluss

Das Schotterpolster ist fertig, die Erde ist weggefahren, Zeit für den Abwasseranschluss.

Abwasseranschluss I

Abwasseranschluss I

Der Abwasseranschluss befindet sich im südlichen Bereich unseres Grundstückes, also da wo bis Samstag noch die Erde drauf lag. Durch das natürliche Gefälle des Grundstückes, ist der Wasseranschluss nicht allzu tief. Nach einem kurzen Einsatz mit dem Bagger war der Anschluss auch schon gefunden.

Seitens der Verbandsgemeinde haben wir den Einbau eines Revisionsschachtes auferlegt bekommen. Der Revisionsschacht soll unmittelbar an der Grundstücksgrenze erstellt werden und einen Mindestdurchmesser von einem Meter aufweisen. Da wir im südlichen Bereich des Grundstückes mit einem Teil der ausgehobenen Erde das Niveau angehoben haben, wird der Revisionsschacht ein kleines bisschen höher als das Straßenniveau.

Danach werden sowohl Abwasser- als auch Regenwasseranschluss (Trennsystem) zum Haus geführt.

Erdarbeiten: Tag 6 Abtransport der Erde & noch mehr Split

Erdarbeiten Tag 6 I

Erdarbeiten Tag 6 I

Heute ging es schon früh auf die Baustelle. Die Erde wird weg gefahren und der Schotteraufbau 0/32 für die Bodenplatte soll fertig gemacht werden.

Den LKW inkl. Sattelkippmulde haben wir uns günstig gemietet. Leider haben wir keinen Radlader auftreiben können der groß genug war um die Sattelkippmulde ordentlich zu beladen. Also musste der Bagger beladen. Was gut funktioniert hat, da die Erde relativ gut zugänglich war und der Bagger nicht hin und her fahren musste. Insgesamt haben wir 9 volle Ladungen Erde weggefahren. Unter Strich also ca. 250 Tonnen Erde.

Erdarbeiten Tag 6 II

Erdarbeiten Tag 6 II

Gleichzeitig wurden vier weitere Ladungen, also weitere 100 Tonnen Schotter angeliefert. Für den Abtransport des Oberbodens haben wir inzwischen auch eine Lösung gefunden. Die Firma Langenbach nimmt den gesamten Mutterboden und wir müssen uns nicht um den Transport kümmern beziehungsweise dafür aufkommen.

Heute war also richtig viel Bewegung auf der Baustelle. Zeitweise wurde es ganz schön eng. Das Ergebnis ist dafür wirklich gut:

  • Die Gesamte nicht benötigte Erde ist weg
  • Das Grundstück wurde im südlichen Teil aufgefüllt und an das gesamte Grundstücksniveau angepasst. Dadurch haben wir später einen ebenen Garten.
  • Der Mutterboden der auf dem Nachbargrundstück liegt ist fast vollständig weg
  • Das Schotterplanum ist fertiggestellt.
Erdarbeiten Tag 6 III

Erdarbeiten Tag 6 III

Bis um halb sieben wurde fleißig gearbeitet. Und wir sind wirklich froh, dass das alles geklappt hat. Jetzt kann in der nächsten Woche der Geologe für die Lastplattenversuche, sowie der Vermesser zum feinabstecken kommen.

Erdarbeiten: Tag 5 Der erste Schotter ist da

Erdarbeiten Tag 5 I

Erdarbeiten Tag 5 I

Leider konnten wir heute nicht auf der Baustelle vorbeischauen. Die Bemusterung in Heinsberg stand an. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr. Heute sind die ersten 5 Lkw Ladungen Schotter in Stärke 0/32 gekommen. Insgesamt dürften das also schon einmal ca. 120Tonnen Schotter sein. Ursprünglich geplant waren 200 Tonnen. Der Schotter wurde lagenweise eingebaut und immer wieder mit der Rüttelplatte verdichtet. So langsam haben wir schon ein schlechtes Gewissen gegenüber unseren Nachbarn. Wir hoffen das sich da keiner gestört von fühlt. Ein ganz schöner Aufwand. Aber das Haus soll ja nachher auf darauf stehen.

Erdarbeiten: Tag 4 Das Filtervlies liegt

Erdarbeiten Tag 4 I

Erdarbeiten Tag 4 I

Wie bereits gestern schon befürchtet wird es ganz schön eng auf dem Grundstück. Aber so langsam ist ein Ende in Sicht. Morgen soll der erste Schotter kommen. Heute wurde dafür noch alles schick gemacht.

Entsprechend dem Bodenverlauf wurde das Erdplanum abgetreppt, so dass das Filtervlies darauf kann. Dieses Filtervlies ist gemäß Bodengutachten vorgeschrieben und verhindert das vermischen des Bodens und der Tragschicht. Gleichzeitig hat es eine Filterwirkung die Wasser durchlässt, kleine Teilchen jedoch bindet. So langsam sieht es auch in der Baugrube ziemlich ordentlich aus. Man beachte jedoch den Erdhügel rechts oben.

Erdarbeiten: Tag 3 Langsam wird es eng auf dem Grundstück

Erdarbeiten Tag 3 I

Erdarbeiten Tag 3 I

Und weiter geht es ! Im nördlichen Teil des Grundstückes wurde ziemlich fester Untergrund gefunden, der für den Einbau unter den Kranstellplatz genutzt wird. Hierfür wird wohl nicht so viel Schotter benötigt. Inzwischen sind wir von der geplanten Menge Schotter weg. Es wird wohl um einiges mehr werden. Dabei haben wir eigentlich schon ziemlich großzügig geplant. Aber die dicke Schicht Oberboden hat uns da einen deutlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Gleichzeitig freuen wir uns darüber, dass wir entgegen dem ursprünglichen Plan des Architekten, das Haus um ca. 80cm tiefer gesetzt haben. Hätten wir das nicht gemacht, wäre die Schotterschicht im südlichen Teil fast 1,80m stark geworden. Das wäre teuer geworden !

Inzwischen ist der Erdhaufen ganz beachtlich gewachsen. Viel passt da nicht mehr drauf und es wird Zeit das die Erde weggefahren wird.

Erdarbeiten: Tag 2 Das Loch wird immer größer

Erdarbeiten Tag 2 I

Erdarbeiten Tag 2 I

Tag 2 der Erdarbeiten ! Es geht voran und dadurch, dass wir Kranplatz (späterer Platz für die Garage), sowie die Einfahrt direkt mit bearbeiten, wird es verdammt viel Erde werden. So langsam wird der Platz zum lagern eng. Für Samstag ist der Abtransport geplant. Mal schauen wie oft wir fahren müssen.

Der Oberboden ist inzwischen vollständig beseitigt. Es ist bedeutend mehr wie ursprünglich angenommen. Statt einer 30 cm starken Oberbodenschicht ist stellenweise bis zu 70 cm Mutterboden vorhanden. So viel Mutterboden können wir beim besten willen nicht gebrauchen. Mal schauen was wir jetzt hiermit machen. Eigentlich sollte es kein Problem sein den Mutterboden los zu werden. Das ist ja immerhin noch das wertvollste am Boden. Aber in der Menge muss das auch erst mal weggefahren werden. Und da der Mutterboden auf dem Nachbargrundstück liegt, sollte das auch nicht ewig da rum liegen.

Erdarbeiten Tag 2 II

Erdarbeiten Tag 2 II

Im nördlichen Bereich ist das egal, hier muss eh tiefer gebuddelt werden. Im südlichen Bereich ist das eher unschön, da hier tiefer gebuddelt werden muss wie geplant und dadurch mehr Schotter eingebaut werden muss. Aber es hilft nichts! Der Mutterboden muss raus !