Garage: Planung

Heute möchten wir euch ein wenig über unsere weitere Planung bezüglich einer Garage berichten.

Für uns war ziemlich schnell klar das wir ohne Keller bauen werden. Die hohen Kosten, sowie der zum Teil unkalkulierbare Mehraufwand an Erdarbeiten waren für uns die entscheidenden Argumente gegen einen Keller.

Um trotzdem weitere Abstellfläche für alles mögliche zu bekommen, möchten wir eine große Doppelgarage an das Haus setzen. Im wesentlichen soll die Garage von den Grundmaßen 6,00m x 9,36m groß sein. Die Fläche soll aufgeteilt werden in eine Doppelgarage, sowie einen weiteren Abstellraum.

Die Planung der Garage ist Bestandteil der Architektenleistung und haben wir bei Allkauf mitbeauftragt, so dass wir innerhalb der nächsten 5 Jahre nach Baugenehmigung mit dem Bau der Garage beginnen können.

Derzeit sind wir noch in der Findungsphase was es für eine Garage werden soll.

Stahlfertiggarage, Massivbauweise, Holständerbauweise oder doch eine Betonfertiggarage.

Hier sind wir doch im moment relativ unschlüssig, zumal das ganze noch ein wenig Zeit hat und wir erst einmal froh sind wenn das Haus steht 🙂 Trotzdem möchten wir von euch wissen für was für eine Garage ihr euch entscheiden würdet und am besten auch noch warum ihr euch für die eine oder andere Bauweise entscheiden würdet.

Werbeanzeigen

Carport: Planung

Heuten möchten wir euch von unseren Plänen Berichten ein Carport zu bauen.

Grundlage hierfür ist der Gedanke, dass wir unsere Fahrzeuge ordentlich unterstellen wollen und eine Garage erst später folgen soll (Siehe Kategorie Garage). Platz auf dem Grundstück ist ja auch genug.

Auf der Suche nach dem richtigen Carport sind wir auf ein Schleppdach Carport gestoßen. Dabei wird das Hausdach einfach verlängert, so dass man ein Fahrzeug bequem unterstellen kann und noch weiteren Platz zum lagern von Brennholz, sowie einen ordentlichen Abstepplatz für die Mülltonnen hat. Nebenbei bietet ein Carport den Vorteil das dieses auch auf der eigentlich nicht bebaubaren Fläche des Grundstückes gebaut werden darf.

In unserem Fall ist vorher noch ein entscheidender Punkt zu prüfen. Am Rand unseres Grundstückes verläuft eine Stromleitung und hier gilt es nun mit dem Stromversorger zu klären ob und wie das Carport in den im Bebauungsplan ausgewiesenen Sicherheitsabstand zur Stromleitung gebaut werden darf.

Das werden wir demnächst in Angriff nehmen und prüfen ob da was zu machen ist. Der textliche Bebauungsplan gibt das auf jeden Fall mal her.

Haus traum ausbau haus aus der Vogelperspektive….

img008Um sich unser Vorhaben ein bisschen besser vorstellen zu können und um einen kleinen Eindruck zu gewinnen was wir vor haben, hab ich die ruhige Zeit heute Vormittag dazu genutzt mich ein bisschen künstlerisch zu betätigen. Das ganze ist ein relativer grober Anhalt der immerhin ziemlich Maßstabsgetreu sein sollte. Das Grundstück befindet sich in leichter Südhanglage. Unsere Absicht ist es das Grundstück mit Aushub aus Frostschürze und Bodenplatte auf ein Niveau anzugleichen. Die Garage soll erst im späteren Verlauf dazu kommen. Der Carport sollte erst mal reichen. Wir sind gespannt wie weit der Plan von der Realität abweicht. 🙂