Erdarbeiten: Tag 10 Schotter für die Einfahrt

Erdarbeiten Tag 10 I

Erdarbeiten Tag 10 I

Zum Abschluss wurde heute noch die Einfahrt geschottert. Inzwischen kann man schon auf dem Grundstück parken. Ein schönes Gefühl zum ersten mal mit dem Auto aufs eigene Grundstück zu fahren. 🙂 Die Schottermenge ist im laufe der Bauarbeiten ziemlich gestiegen. Wir sind gespannt was uns bei der Rechnung erwartet.

Nichts desto trotz sind wir mit der Arbeit der Firma Langenbach wirklich sehr sehr zufrieden. Das Grundstück wurde mehr oder weniger einmal komplett umgepflügt und es erinnert nicht mehr viel an den Ursprungszustand. 🙂

Werbeanzeigen

Vermessung: Der Vermesser war da

Bevor wir heute morgen zur Küchenbemusterung nach Brilon aufgebrochen sind, sind wir noch schnell am Grundstück vorbeigefahren. Der Vermesser war gerade am Werk.

Offensichtlich gab es gerade ein Problem mit dem bestimmen der Ausrichtung des Hauses auf dem Grundstück. Glücklichweise hatten wir alle Unterlagen dabei und wir konnte mit dem Bebauungsplan aushelfen. Guter Dinge sind wir also weitergefahren.

Am Abend kam dann der Schock. Offensichtlich ist beim Grobabstecken etwas schief gegangen. Das Haus war zwar in der West-Ost Ausrichtung richtig abgesteckt und das Baufeld passend ausgehoben, in der Nord-Süd Ausrichtung ist das Haus aber ca 1,8 Meter versetzt. Wie konnte das denn passieren ?

Nach dem wir am nächsten Tag zusammen mit dem Tiefbauer der Ursache auf den Grund gingen, wurde das Problem gefunden. Bevor wir das Grundstück erwarben, wurde es durch einen Landwirt regelmäßig gemäht. Die Grenzsteine die zur Strassenseite zeigen, bestehen aus Metallrohren und einem Plastikaufsatz. An den Ecken sind jeweils zwei Grenzsteine im Abstand von ca 1,8 Metern gesetzt. (Man erkennt die Parallele :)). Einen Grenzstein haben wir gefunden, der andere, der mit der Plastikkappe und dem Metallrohr, war nicht mehr zu finden. Also haben wir beim Grobabstecken den falschen Grenzstein als Ausgangspunkt genommen. 😦 Das ist sau ärgerlich !

Das Ergebnis des falschen Grenzsteins ist jetzt folgendes:

  • Der Vermesser darf noch mal anrücken = Mehrkosten
  • Das Baufeld auf der einen Seite ist zu klein und muss vergrößert werden = mehr Schotter = Mehrkosten
  • Unsere Terrasse ist Bombenfest geschottert = Hier wurde richtig viel Schotter verbaut = Mehrkosten

Ärgerlich zumal ich beim abstecken selbst dabei war. Im Nachhinein war das ein echt blöder Fehler.

Zum Glück konnten wir uns mit unserem Tiefbauer ziemlich gut einigen. Das hat also schon einmal alles gepasst.

Erdarbeiten: Tag 1 es geht los :)

Erdarbeiten Tag 1 I

Erdarbeiten Tag 1 I

Nachdem letzte Woche die Erdarbeiten aufgrund des Wetters verschoben wurden, wurde heute pünktlich zum Wochenbeginn losgelegt. Das Wetter hält sich bisher auch noch ganz gut. Um nicht alles zu verpassen, bin ich extra früher von der Arbeit gekommen und auf dem Weg direkt an der Baustelle vorbeigefahren. Ja genau so langsam kann man Baustelle sagen und nicht mehr nur Grundstück. Als ich am Grundstück ankam, war der Bagger schon fleißig dabei die Grasnarbe zu entfernen und diese seitlich im nördlichen Teil des Grundstückes zu lagern. Diesen Teil des Grundstückes werden wir beim bauen bzw. beim stellen des Hauses nicht benutzen, da hier die Stromleitung darüber führt.

Erdarbeiten Tag 1 II

Erdarbeiten Tag 1 II

Steffi und die Kinder kamen auch noch und wir verbrachten eine ganze Weile damit einfach dem Bagger zu zuschauen. Schon ein bisschen beeindruckend. Die Grasnarbe wurde ordnungsgemäß mit einer Schaufel ohne Zähne beseitigt. So wie es auch im Bodengutachten steht. Was es alles für Vorschriften und Normen gibt ! 🙂 Um nicht ganz ahnungslos da zu stehen, habe ich spaßeshalber die DIN 4124 überflogen. Zum teil wirklich ganz interessant.

Erdarbeiten Tag 1 III

Erdarbeiten Tag 1 III

Im Anschluss wurde direkt mit dem Mutterboden weiter gemacht. Da dieser später als erstes weggebracht werden soll, liegt der Oberboden auf dem Nachbargrundstück um besser mit dem Radlader arbeiten zu können. Die Erlaubnis das Nachbargrundstück was noch in Gemeindebesitz ist zu benutzen, haben wir uns natürlich im Vorfeld geholt. Auf den ersten Blick scheint der Mutterboden gar nicht so schlecht zu sein. Ich hätte mit weitaus mehr Steinen gerechnet.

Erdarbeiten Tag 1 IV

Erdarbeiten Tag 1 IV

Das Zusammenspiel von Bagger und Radlader war beeindruckend und so ist das Loch dann auch ziemlich schnell gewachsen. Da es für unsere Kinder langsam Zeit wurde, sind wir dann auch nach Hause gefahren.

Ein wirklich schönes Gefühl das es jetzt endlich richtig los geht !

Erdarbeiten: Letzte Vorbesprechung & Haus abstecken

Grundstück I

Grundstück I

Gestern Abend haben wir uns zusammen mit unserem Verkäufer Herr Roidl sowie der Firma Langenbach die für uns die Erdarbeiten ausführt am Grundstück getroffen um die letzten Absprachen zu treffen. Ursprünglich war geplant das die Erdarbeiten in der nächsten Woche beginnen. Jetzt wird es wohl schon morgen werden. 🙂 Das Gespräch war wirklich gut und gewinnbringend. Ursprünglich war der Kranplatz auf der nördlichen Seite des Grundstückes geplant. Wie sich jetzt im Nachhinein herausstellt, wäre dies aber relativ knapp geworden. Also haben wir den Kranplatz auf den späteren Platz der Garage verlegt. Das bietet uns den Vorteil das wir die Fläche der Garage direkt zur Verfügung haben und wir später nicht erneut einen Bagger benötigen. Gleichzeitig wird das Grundstück weitestgehend geebnet, so dass wir später eine möglichst gerade Fläche haben.

Nachdem soweit alles besprochen war, haben sich die Tiefbauer direkt ans Abstecken und Anzeichnen gemacht. Dadurch das jetzt nicht nur die Fläche des Hauses, sondern auch die Fläche der Einfahrt, der Garage, der Terrasse und des Carports vorbereitet wird, ist die Fläche die durch den Bagger bearbeitet wird echt riesig ! 🙂 Das wird eine ganze Menge Erde sein die da bewegt wird und das obwohl wir ohne Keller bauen ! 🙂 Dafür haben wir schon alles für den späteren Anbau der Garage und des Carports vorbereitet.

Grundstück II

Grundstück II

Durch die enorme Menge an Erdaushub werde ich heute unseren Bürgermeister bitten den Aushub für eine kurze Zeit auf dem Nachbargrundstück lagern zu dürfen, da erst für die Übernächste Woche der Abtransport von uns durchgeführt werden soll.

Gleichzeitig hab ich heute noch schnell Urlaub eingereicht, damit wir morgen auch alle dabei sein können wenn gebaggert wird. Am liebsten würde ich ja selber ein bisschen Baggern. 🙂

Leider war es bei der Aufnahme der Bilder schon am dämmern. Daher sieht man leider nicht so viel. Aber wir werden bestimmt noch ein paar bessere Bilder machen.

Erdarbeiten: Haus abgesteckt

Grundstück I

Grundstück I

Gestern Abend waren wir mal wieder am Grundstück und haben zusammen mit unserem Tiefbauer das Haus auf dem Grundstück schon einmal grob abgesteckt. Das ganze hat keine halbe Stunde gedauert, da wir letzte Woche die Grenzsteine schon freigelegt hatten und wir diese als Bezugspunkte nutzen konnten. Es ist schön zu sehen wie es jetzt voran geht. Und so langsam wird aus der Theorie auch ein bisschen Praxis.

 

Grundstück II

Grundstück II

Abgesteckt sieht das Haus ganz schön klein aus. Aber das wird sich ändern wenn es erst mal steht und die ersten Innenwände stehen. Wenn alles gut geht und der Bauantrag ohne Probleme durchgeht, können wir in 3 Wochen anfangen mit den Erarbeiten.

Ich hoffe auf den Bildern kann man das Ergebnis sehen.

Vermessung: Das Landesvermessungsamt liest mit :)

Heute hat uns eine E-mail vom Landesvermessungsamt erreicht. Das Landesvermessungsamt beziehungsweise eine Mitarbeiterin des Geoportal findet es schön wie wir das Portal benutzen und das wir darüber berichtet haben. Gleichzeitig hat Sie uns noch einen neuen Ansatz zum auffinden der Grenzsteine geliefert.

Da die Grenzsteine in der Karte eingezeichnet sind, und über die Karte von jedem beliebigen Ort die entsprechende Koordinate abgelesen werden kann, kann man mit einem GPS Empfänger oder einer App auf einem  Smartphone die richtigen Stellen auf dem Grundstück finden. Die Idee finde ich super ! Da hätte man auch selber darauf kommen können. Aber da ja die Grenzsteine an der Straße noch fehlen, werden wir das verfahren hier anwenden und testen ob die Genauigkeit ausreichend ist. Mittlerweile sollte das GPS Signal eigentlich ausreichend sein.

Wir finden es schön so ein Feedback zu erhalten. Das motiviert und bestätigt uns genauso weiter zu machen wie bisher.  Den Dank geben wir aber gerne zurück, denn das Geoportal ist ein Service der uns wirklich geholfen hat und uns einiges an Arbeit erspart hat.

Grundstück: Grenzsteinsuche die dritte….

Grundstück I

Grundstück I

Aller guten dinge sind drei und so sind wir gestern am frühen Abend wieder auf unser Grundstück gefahren um nach dem dritten Grenzstein zu suchen.

In Vorbereitung dazu hab ich mal wieder das Geoportal Rheinland-Pfalz des Landesvermessungsamt genutzt. Hier kann man eine ganze Menge an Informationen über ein Grundstück herausfinden. Nicht nur die Bodenrichtwerte, Flure und Flurstücknummern, sondern auch Angaben über die genauen Grenzen eines Grundstückes. Eine der besten Funktionen ist jedoch die Vermessungsfunktion, mit der man genaue Abstände und Flächen auf der Karte messen kann. So konnten wir die genauen Abstände von Grenzstein zu Grenzstein bestimmen.

Grenzstein III

Grenzstein III

Also sind wir mit neuem Elan und vor allem mit neuen Maßen gestern Abend, nachdem es nicht mehr ganz so warm war, auf das Grundstück gefahren und haben nach dem dritten Grenzstein gesucht. Dieser ist der vermeintlich wichtigste Grenzstein, da dieser drei Grundstücke voneinander trennt. Im Gepäck hatten wir zwei Maßbänder, Spaten, Spitzhacke, Eisenstange zum Stochern und Handschuhe(beim letzten mal gab es Blasen an den Händen 🙂 ). Nachdem wir von den beiden bereits gefunden Grenzpunkten die Entfernung gemessen haben, ergab sich ein Gebiet wo er sein musste. Siehe da… nach gar nicht all zu langem suchen haben wir ihn gefunden. Die Angaben aus dem Geoportal haben also tatsächlich gestimmt. 🙂 Juhu. Somit haben wir nun auch diesen Grenzstein gefunden.

Kleines Schlachtfeld nach der Suche

Kleines Schlachtfeld nach der Suche

In den kommenden Wochen wollen wir nun das Haus grob abstecken um ein Gefühl dafür zu bekommen wie sich das Haus samt Garage und Einfahrt auf dem Grundstück macht. Die Bezugspunkte haben wir nun dafür. 🙂

Ein paar neue Bilder sind dabei auch entstanden, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.