Ausbaupakete: Liefertermin & Planung

Da der Aufbau des Hauses so langsam näher rückt und wir ja auch ein bisschen planen müssen wie es danach weiter geht, hab ich heute bei Mobau Wirtz angerufen um nachzufragen ob es schon einen Liefertermin für das Ausbaupaket 1 gibt.

Was soll man sagen…. Es ist bereits alles geplant.

  • 21.11.14: Lieferung Dämmwolle, Fermacell & Rigips
  • 24.11.14: Heizungsanlage & Rest vom Ausbaupaket 1

Sehr sehr gut ! Das ist quasi ideal. An den beiden Tagen habe ich eh schon Urlaub eingereicht. Gleichzeitig liegt zwischen der Dämmwolle und den ganzen Platte ein ganzes Wochenende an dem wir uns von der Schlepperei erholen können. 🙂 Das passt und wirklich super in den kram.

Bleibt einzig und allein zu hoffen das der Hausaufbau sich witterungsbedingt nicht verschiebt.

Advertisements

Bemusterung: Unser Tag in Heinsberg Teil IV: Dachziegel, Haustür, etc

Im letzten Schritt ging es an die Auswahl der Türen und weiterer Ausstattung, die wir natürlich nicht vorenthalten möchten.

Haustür:

Eigentlich hatten wir uns bereits beim Architektengespräch auf eine Haustür geeinigt. Da aber in der Ausstellung einige Haustüren ausgestellt sind und wir eine andere besser fanden, haben wir hier die Haustür geändert. Da sowohl die ursprünglich geplante Haustür sowie auch die neue Haustür im Standard enthalten sind, ergeben sich keine Mehrkosten. Zusätzlich wird ein Fingerprint System angeboten, welches wir nicht auswählten, da uns der Aufpreis zu hoch erschien.

Haustür

Haustür

 

Dachziegel:

Genauso wie die Haustür sind die zur Verfügung stehenden Dachziegel ausgestellt. Aber hier gab es für uns nichts mehr zu ändern. Die Finkenberger Pfanne in der Farbe Granit soll es sein.

Dachziegel

Dachziegel

 

Innentüren

Hier entschieden wir uns für die Dekorfarbe Esche weiß deckend und gerade Drückergarnituren. Die Türen werden als Röhrenspantür geliefert. Auch hier gehört unsere Auswahl zu der im Standard enthaltenen Auswahl ohne Mehrkosten.

Innentür

Innentür

 

Fensterbänke:

Die im Standard enthaltenen Fensterbänke bestehen aus Holz. Da hier für uns kein passendes Dekor dabei war, entschieden wir hier in die Aufpreispflichtigen Fensterbänke zu wechseln und wir wählten Fensterbänke von helopal. Die Fensterbänke bestehen aus Gussmarmor und die Oberfläche ist durch ein Folie geschützt. Wir entschieden uns für die Farbe Graphite.

Fensterbank

Fensterbank

 

Elektroschalter:

Zusätzlich sind alle Schalter der Serie AS500 von Jung ausgestellt. Ein Teil der Schalter ist im Standard enthalten und wird im Elektropaket mitgeliefert. Da die Schalterserie aber in so ziemlich jedem Baumarkt zu bekommen sind, entschieden wir uns abzuwarten was wir wirklich an Schaltern benötigen.

Schalterserie

Schalterserie

 

Treppe:

Auch hier entschieden wir uns für die im Standard enthaltene Treppe mit Stahlstreben. Zusätzlich stehen natürlich noch weitere Farben zur Auswahl.

 

Tapeten:

Die enthaltenen Tapeten und Farben haben uns nicht sonderlich zugesagt und so entschieden wir uns auch hier das gesamte Paket Tapeten auszumustern. Hier wird dann später ein gewaltiger Einkauf im Baumarkt fällig 🙂

 

Zum Abschluss der Auswahlphase wurde uns dann noch eröffnet das wir zum einen einen Aufpreis für eine weitere Handtuchheizung zahlen sollen, da wir das ursprüngliche Gäste-WC zu einem Duschbad geändert haben und zum anderen entsteht durch die geänderte Raumaufteilung im Dachgeschoss ein weiteres Zimmer wofür jetzt bei der Bemusterung ein Aufpreis für das Elektromaterial anfällt. Beides Dinge die eigentlich schon bei der Planung mit dem Architekten hätte berücksichtigt werden können beziehungsweise hätte angesprochen werden können. Es ist immer unschön im Nachhinein solche Kosten aufgebrummt zu bekommen.

Bemusterung: Unser Tag in Heinsberg Teil III: Sanitärobjekte

Im nächsten Schritt haben wir die Sanitärobjekte ausgewählt. Hier waren wir von den im Standard enthaltenen Sanitärobjekten etwas enttäuscht. Für unseren Geschmack ist das alles etwas altbacken. Über die Qualität der Objekte lässt sich wenig sagen es sind auf jeden Fall Objekte von namenhaften Firmen. Aber eins nach dem anderen.

Waschtisch:

Das im Standard enthaltene Waschbecken ist wieder Name schon sagt Standard. Nicht mehr und nicht weniger. Da wir uns hier für eine andere Lösung entschieden haben, haben wir beide Waschtische inkl. Armaturen ausgemustert. Die im aufpreispflichtigen Segment angebotenen Waschbecken/Waschtische sehen zum Teil schön aus, werden aber für unseren Geschmack zu sehr sehr teuren Preisen angeboten.

 

Toiletten:

Genauso wie beim Waschbecken auch ist das enthaltene WC ein Standard WC ohne Schnick Schnack. Auch hier haben wir  Beide WC´s ausgemustert, da die weiteren Angebotenen WC´s uns viel zu teuer erschienen. Gleichzeitig haben wir aber höherwertige Drückerarmaturen ausgewählt.

Geberit Sigma 50

Geberit Sigma 50

 

Badewanne:

Die in unserem Haus enthaltene freistehende Badewanne, hatten wir schon beim Architektengespräch gegen eine Eck-Badewanne getauscht. Die uns angebotene Badewanne hat uns auch ganz gut gefallen, lediglich die Verkleidung, sowie die Armaturen haben wir ausgemustert. Hinzugefügt haben wir einen passenden Zu-Über und -Ablauf. Die auf dem Bild gezeigte Eck-Badewanne ist die geplante Badewanne, jedoch ohne Whirlpool Funktion. 🙂

Eck-Badewanne

Eck-Badewanne

Dusche DG:

Die im Haus bereits enthaltene Bodengleiche Dusche mit Glaskabine haben wir wie folgt ergänzt. Da wir bauseits eine Wand erstellen wollen, haben wir eine Seite der Glaskabine ausgemustert. Ebenso haben wir die Armaturen ausgemustert. Gleichzeitig haben wir die verbleibende Tür aufgemustert und eine höherwertige Tür ausgewählt. Die von uns ausgewählte Tür ist zum einen mit einem stärkeren Glas ausgestattet, die Türscharniere sind bündig mit dem Glas und die Tür hebt sich beim öffnen ein klein wenig, so dass die Tür im geschlossenem Zustand ordentlich dicht schließt aber gleichzeitig beim öffnen nicht den Boden berührt.

 

Dusche EG:

Hier war in der Technische Prüfung eine Standard Dusche hinzugefügt worden. Da wir aber ebenso wie im DG eine offene Bodengleiche Dusche installieren möchten, haben wir die Standard Dusche komplett ausgemustert und ein passendes Bodengleiches Duschelement hinzugefügt. Wie überall haben wir auch hier auf die Armaturen verzichtet.

 

Accessories:

Die im Haus enthaltenen Accessoires wie Zahnputzbecher, Handtuchhalter, Spiegel usw. haben wir komplett ausgemustert.

 

Wie man sieht ist von den Sanitärobjekten nicht mehr viel übrig geblieben :).

 

Bemusterung: Unser Tag in Heinsberg Teil II: Boden-und Wandfliesen

Nachdem wir das Gartenpaket abgeschlossen hatten, ging es an die Auswahl der Boden- und Wandfliesen. Da wir bei Abschluss des Hausvertrages einen Gutschein für Fliesen im kompletten Erdgeschoss, sowie Laminat im Obergeschoss bekommen haben, war für uns diese Auswahl von großer Bedeutung.

Tecno graphite

Tecno graphite

Vorab erklärte unser Ausstattungsberater die Aufteilung der verschiedenen Fliesenausstellungen. Fliesen mit grünem oder blauen Punkt sollten im Standard enthalten sein, alle ohne Punkt kosten Aufpreis. Die Auswahl ist wirklich groß. Leider ist die Auswahl an Standartfliesen im Vergleich zu den aufpreispflichtigen Materialien eher gering. Da wir uns ja bereits vorab über Fliesen informiert hatten und wir uns für eine Form und Farbe bereits im groben entschieden hatten, ging es lediglich darum die passende Fliese zu finden. Eine graue oder anthrazit farbene 30 x 60 Bodenfliese soll es werden. Im Standardsortiment war leider keine passende Fliese dabei. Im „kleinen“ Aufpreispflichtigen Bereich wurden wir schließlich fündig. Es gab zwei Fliesen die uns gut gefielen und die Entscheidung fiel uns wirklich nicht leicht. Hier war es wirklich gut einen Ausstattungsberater an der Seite zu haben, der uns mit Rat und Tat zu Seite stand. So konnten wir die Ausstellungsfliesen aus dem Aussteller herausnehmen und uns in aller Ruhe bei verschiedenen Lichtbedingungen anschauen. Das hat wirklich sehr viel spaß gemacht. Wir entschieden uns letztendlich für eine Bodenfliese mit dem Namen „SG Tecno Graphite rektifiziert“.  Die Fliese hat eine leichte unregelmäßige Maserung und ist rektifiziert, was soviel bedeutet, das nach dem Brennvorgang, die Kanten, maschinell auf 90° grad bearbeitet werden, so dass die Verlegung mit wesentlich schmaleren Fugen ermöglicht wird.

Im Nachgang zu Bemusterung haben wir versucht ein paar ergänzende Informationen bezüglich der Fliese zu bekommen. Wenn man Google fragt wird man fündig. SG steht für Stargres. Eine polnische Firma die die Fliese im Angebot hat. Leider haben wir auf der ersten Blick keinen Anbieter in Deutschland gefunden der diese Fliese vertreibt. Das ist ziemlich clever, so sind eventuelle Nachlieferungen nur über Mobau Wirtz möglich. Mit ein bisschen Glück sind die Fliesen aber über jeden anderen der Eurobaustoff angehörenden Einkaufsgemeinschaft zu beziehen. In einem polnischen Online-Shop wird die Fliese für knapp 74 Zloty angeboten, was ungefähr 17,30€ sind. Am Beispiel des Elternschlafzimmers möchte ich hier einen kleinen Versuch anstellen zurück zu rechnen und aufzuzeigen was Allkauf im Standard für ein Fliese plant.

Unser Elternschlafzimmer ist rechteckig und hat ein Größe von knapp 16m². Als Aufpreis wird im Bemusterungsprotokoll für die Fliesen im Schlafzimmer etwa 70€ angegeben. Dadurch das die Sockelleisten selbst hergestellt werden, rechne ich also mit einem Fliesenbedarf von insgesamt etwa 18m². Insgesamt komme ich also auf einen Aufpreis von 3,90€ pro m². Nehme ich jetzt den Preis von 17,30€ des polnischen Händlers als Grundlage, so würde ich auf einen Preis von 13,40€ pro m² für eine im Standard enthaltene Fliese kommen. Das ist natürlich ein rechnen mit vielen Unbekannten. Aber das ist das Ergebnis der Intransparenz seitens Allkauf und Mobau Wirtz.

Wandfliese I

Wandfliese I

Weiter geht es mit den Wandfliesen. Auch hier war es weniger ein suchen nach irgendeiner Fliese, sondern viel mehr das suchen nach der Fliese die wir beide bereits im Kopf hatten. Weiß, glänzend und ebenfalls in den Maßen 30 x 60 soll es sein. Auch hier mussten wir leider wieder zu den Aufpreispflichtigen Fliesen greifen. Im Prinzip gab es hier für uns keine Entscheidungsmöglichkeit die passende Fliese war verfügbar und wir griffen zu. Die Bezeichnung der Fliese lautet Cerabella Alpine weiß, glänzend in den Maßen 30 x 60. Perfekt genau die Fliese sollte es sein.

Auch hier haben wir versucht ein paar Informationen zusammenzutragen. Die Marke Cerabella ist die Eigenmarke der Eurobaustoff Gruppe und sollte daher relativ leicht zu bekommen sein. Einen Preis habe ich Online leider nicht gefunden. Interessehalber werde ich beim nächsten Besuch des ortsansässigen Mobaus mal nach dem Preis forschen. 🙂

Kieselmosaik I

Kieselmosaik I

Als letztes haben wir uns noch für Fliesen im Duschbereich entschieden. Hier sind, wenn eine Bodengleiche Dusche geplant ist, zwei verschiedene Kieselmosaike im Preis enthalten. Wir entschieden uns als Kontrast zu den anthrazit farbenen Bodenfliesen, für das weiße Kieselmosaik.

Bemusterung: Unser Tag in Heinsberg Teil I: Das Gartenpaket

Es ist endlich soweit ! Wir dürfen nach Heinsberg zum Allkauf Bemusterungzentrum fahren. Darauf haben wir jetzt schon eine ganze weile hingefiebert.

Fahrstrecke I

Fahrstrecke I

Da es von uns aus nur etwa 220 Kilometer bis nach Heinsberg sind, haben wir uns dazu entschlossen die angebotene Übernachtung im Hotel abzulehnen und direkt zur Bemusterung anzureisen. Die Kinder dürfen heute wieder bei Oma & Opa verbringen. Also haben wir uns heute Früh um halb sechs auf den Weg gemacht. Wir sind ziemlich gut durchgekommen und so konnten wir sogar noch ein kleines Frühstück beim „Gasthof zum Goldenen M“ einnehmen.

Pünktlich um 8:30 betraten wir das Ausstattungszentrum. Unser Ausstattungsberater begrüßte uns und wir machten uns auf den Weg zu seinem Schreibtisch wo wir die ersten Grundlegenden Dinge klärten:

  • Abgleich der Kopfdaten
  • Abgleich der Hausentwürfe

Danach erklärte er uns den Ablauf der Bemusterung.

Die Bemusterung ist in 3 – 4 „Steps“ unterteilt. In unserem Fall sind es vier Abschnitte, da wir noch das Gartenpaket zusammenstellen durften. Nach Abschluss eines „Steps“ wird das ausgesuchte Material zur Berechnung weiter gegeben. Sind alle Steps abgearbeitet ist Zeit für eine kurze Pause und danach kommt es dann zur Verkündigung des Ergebnis.

Step 1: Das Gartenpaket

Gartenpaket I

Gartenpaket I

Wir fingen mit dem Gartenpaket an. Im Ausstattungszentrum sind alle verfügbaren Gegenstände ausgestellt. Es ist in drei Stilrichtungen eingeteilt (Klassisch, Modern,Mediterran). Jedes Gartenpaket besteht aus den Elementen Vorgarten, Terasse, Wasserspiel und Accessoires. Schön ist das man auch Elemente verschiedener Stilrichtungen kombinieren darf.

 

Letztendlich haben wir uns für folgende Auswahl entschieden:

  • Vorgarten (klassisch)
    • 6m² Pflasterklinker Blaustein 10 x 20 x 5, gestockt, Kanten gekollert (grau)
    • 30 lfdm Blaustein-Bordstein 5 x 15 x 100, anthrazit, geschliffene Kanten, gekolltert, inkl. Einkehrmaterial
    • 19m² Pflasterklinker 24 x 18 x 5, geflammt, gebürstet, Kanten gefast
  • Terrasse (klassisch)
    • 21m² Lärche 2,5 x 14,5 inkl. Unterkonstruktion und Edelstahlschrauben
    • 20lfdm Blaustein-Bordstein 5 x 15 x 100, geschliffen, Kanten gekollert
    • 6 Blaustein-Palisaden 10 x 20 x 200 Sichtschutz, geschliffen, Kanten gekollert
  • Wasserspiel (Mediterran)
    • Wasserspiel Sonora anthrazit 50 x 50 x 33 inkl. LED und Pumpe
  • Accessoires (klassisch)
    • Kunststein sitzende Buddha-Figur auf Sockel 80 x 60 x 43
Gartenpaket II

Gartenpaket II

Die Elemente aus dem Bereich Vorgarten werden später nicht wie geplant für unsere Einfahrt verwendet, auch wenn der Belag der befahrbar sein soll, Pflastersteine in der Stärke 5cm sind auf Dauer unter Umständen nicht ganz so belastbar. Des Weiteren ist die gelieferte Menge meilenweit von dem entfernt was wir wirklich benötigen. Wir werden also die Elemete aus dem Bereich Vorgarten als Weg um das Haus herum benutzen.

Bei der Terrasse werden wir versuchen das Material mengenmäßig an unsere geplante Terrasse anzupassen.

Wasserspiel Sonora

Wasserspiel Sonora

Das Wasserspiel fanden wir ziemlich cool. Wir standen vor der Entscheidung das größere Wasserbecken ohne Pumpe oder doch das relativ kleine Wasserspiel Sonora, welches als komplett Satz geliefert wird zu nehmen. Letztendlich entschieden wir uns für das kleine Wasserspiel, da es transportabel ist und wir so uns später noch entscheiden können was wir damit machen.

Bei den Accessoires wussten wir gar nicht so recht was wir wählen sollten. Da wir selbst nicht so die Typen für so kram sind, haben wir uns dann für eine Buddha-Figur entschieden, die wir den Schwiegereltern schenken werden.

Gartenhaus I

Gartenhaus I

Da ich mir ziemlich sicher war das wir noch ein Gartenhaus bekommen sollten, sprach ich unseren Ausstattungsberater darauf an. Dieser teilte uns mit, dass es ein Gartenhaus nur beim Gartenpaket der Summertime Häuser gäbe. Hm. Ursprünglich hatten wir mal ein Haus aus der Summertime Serie. Aufgrund der Haustypänderung wurde daraus aber ein Haus der Serie Präsent. Aber ich war mir sicher das wir das mit dem Gartenhaus schriftlich festgehalten hatten. Zum Glück hatten wir alle Unterlagen dabei und so konnten wir dem Ausstattungsberater belegen das wir das Gartenpaket inkl. dem Gartenhaus bekommen sollen.

Das war schon der erste Teil der Bemusterung bis hier hin lief es alles ziemlich gut.

Bemusterung: Vorbereitungen Teil II

Heute waren wir noch einmal auf einer kleinen Baumarkt Tour. „Nur mal gucken was so gibt“

Wir sind uns bereits in vielen Bereichen wirklich sehr einig. Aber vielleicht kann man sich ja noch ein bisschen inspirieren lassen. Dieses mal waren wir in der Hornbach Filiale in Koblenz. Ich persönlich bin großer Hornbach Fan. Irgendwie hab ich bis jetzt immer gute Erfahrungen hier gemacht.

Die Auswahl ist ziemlich groß und somit zum Zweck der Vorbereitung auf die anstehende Bemusterung ziemlich gut geeignet. Es hat spaß gemacht sich durch nahezu den gesamten Baumarkt zu bewegen und sich die verschiedenen Möglichkeiten anzuschauen. Wir sind uns nach wie vor noch ziemlich einig und das lässt uns hoffen das wir bei der Bemusterung keine bösen Überraschungen erleben.

Einzig und allein die Tatsache das man keinerlei Vorinformationen über die, bei Mobau Wirtz, zur Verfügung stehenden Materialien bekommt, ist inzwischen ein wenig nervend.  Auf der einen Seite versucht man sich vorzubereiten um für sich ein optimales Ergebnis zu bekommen, auf der anderen Seite steht im Moment alles unter dem Vorbehalt das man ja nicht weiß was angeboten wird.

Hier verstehe ich nicht ganz warum so ein Geheimnis daraus gemacht wird ? Ich hab immer gedacht das wenn eine Firma hinter seinem Produkt steht, diese auch offen damit umgehen kann und Informationen zur Verfügung stellen kann.

Wir sind gespannt was uns erwartet.

Bemusterung: Wir haben einen Termin :)

Mobau Wirtz Haussysteme

Mobau Wirtz Haussysteme

Heute Morgen um kurz nach neun hat uns die Firma Mobau Wirtz angerufen und uns zu unserer Bemusterung eingeladen.

Juuhuu 🙂 Es hat also wirklich noch diese Woche geklappt.  Wir haben jetzt am 22.08 unsere Bemusterung. Also schon nächste Woche Freitag ! Sehr gut ! Da freuen wir uns wirklich sehr drauf !  Jetzt können wir uns noch in der kommenden Woche Gedanken machen wie unser künftiges Haus ausgestattet werden soll. Wir sind wirklich gespannt darauf was das Ausstattungszentrum zu bieten hat.

Uns wurde angeboten bereits am Vortag anzureisen und in einem Hotel auf Kosten von Allkauf zu übernachten. Da wir aber nicht so weit entfernt wohnen (ca. 2 Stunden fahrt) haben wir uns dazu entschlossen am gleichen Tag anzureisen.

Unsere kleinen werden diesen Tag bei Oma & Opa verbringen, so dass wir ein bisschen mehr Ruhe haben.