Kamin: Schornstein von Schiedel

Heute hat sich die Firma Schiedel bei uns gemeldet.

Die Firma Schiedel wird unseren Schornstein produzieren und liefern. Schiedel ist einer der größten Fertigteilschornsteinhersteller in Deutschland und bietet so ziemlich alle Varianten an Schornsteinen an.

Wir werden einen einzügigen Schornstein für unseren Kamin erhalten, bei dem die Verbrennungsluft ebenfalls über den Schornstein bereitgestellt wird. Dies hat den Vorteil das wir unseren Kamin raumluftunabhängig betreiben können und kein zusätzlichen Zuluft Schacht in die Hauswand montieren müssen.

Mit dem Begrüßungsschreiben wurde auch gleichzeitig ein Formular übersendet, in dem man allerhand Maße und Daten eintragen kann. Schiedel produziert dann den Schornstein entsprechend mit allen gewünschten Anschlüssen auf der gewünschten Höhe. Da der Kamin und der Schornstein vor Inbetriebnahme vom Schornsteinfeger abgenommen werden muss, haben wir das Formular unserem Schornsteinfeger gesendet damit wir das zusammen ausfüllen und nachher bei der Abnahme nichts schief geht. Unser Schornsteinfeger war so freundlich uns schaut sich das ganze mal genauer an.

Bis Anfang Oktober muss das Formular wieder bei Schiedel sein damit der Schornstein produziert werden kann. Vor der Montage wird der Schornstein dann angeliefert und beim Aufbau mit eingebaut.

Advertisements

Kamin: Berechnung des Schornsteinquerschnitts

Heute gab es wieder Post vom Schornsteinfeger. Die Berechnung des Schornsteinquerschnittes.

Das Berechnungsprotokoll ist ziemlich kryptisch und für den Laien wohl eher nicht zu verstehen. Daher spar ich mir an dieser Stelle darauf einzugehen. Das Ergebnis passt und beim Funktionsnachweis sind alle Bedingungen nach EN 13384 Teil 1 erfüllt. Soweit so gut.

Ein kleiner bitterer Beigeschmack. Unser geplanter Kamin hat keine bauaufsichtliche Zulassung für den raumluftunabhängigen Betrieb. Unabhängig davon besitzt er die Möglichkeit des raumluftunabhängigen Betriebes über eine externe Verbrennungsluftzufuhr. Unser Schornstein wird diese externe Verbrennungsluftzufuhr auch zur Verfügung stellen. Aber da die Zulassung fehlt, sind Maßnahmen für den Druckausgleich erforderlich. Das bedeutet das ein Druckwächter und Fensterkippschalter installiert werden sollen.

Aber da werden wir uns erst noch einmal genauer informieren und bis dahin ist ja auch noch ein bisschen Zeit. 🙂

Zu guter letzt sind für die Berechnung des Quernschnittes weitere 39€ fällig, die in die Kalkulation aufgenommen wurden.

Kamin: Stellungnahme des Schornsteinfegermeisters

Heute ist die Stellungnahme des Schornsteinfegermeisters gekommen. Damit haben wir gar nicht gerechnet. Unser Architekt hat den Schornsteinfeger um diese Stellungnahme gebeten und ihm die erforderlichen Unterlagen zur Verfügung gestellt. Der Schornsteinfeger prüft in unserem Fall die Pläne auf Funktionalität und Ordnungsmäßigkeit. Aber jetzt zum wesentlichen:

  • Da unser Kamin im Wohnbereich steht, sind Verschmutzungen durch Kehrarbeiten nicht auszuschließen.
  • Der Schornsteinquerschnitt muss mit dem Kamin angepasst werden.
  • Trittriste sind gem. Vorschriften der Berufsgenossenschaft anzubringen.
  • Eine Leiter ist bereitzustellen.
  • Ein raumluftunabhängiger Kamin ist in Erwägung zu ziehen. (Das haben wir vor).
  • Das Immissionsschutzgesetz ist zu beachten.

Ansonsten ist die Stellungnahme recht unspektakulär und wir haben sie unmittelbar an den Architekten zurückgesendet. Da in der Baubeschreibung der Feuerungsanlage die unser Architekt erstellt hat ein niedrigerer Leistungswert steht wie wir planen, haben wir heute noch kurz beim Schornsteinfeger angerufen. Nach dessen Aussage ist das kein Problem einzig und allein der Ofentyp muss noch übermittelt werden, damit er den erforderlichen Querschnitt errechnen kann. Da wir uns ja bereits für einen Kamin entschieden haben, ist das auch kein Problem und wir haben die Unterlagen des Kamins an ihn gesendet. Für die Stellungnahme werden knapp 60€ fällig.